AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Das AJuM Archiv in Leipzig

Das AJuM Archiv in Leipzig wird geleitet und betreut von
Christian.Pommerening [at] ajum.de
oder: archiv-kjlpaed [at] gew-sachsen.de

Gewerkschaftliches Archiv zur Pädagogik der Kinder- und Jugendliteratur

 

Aus den Beständen sind hervorzuheben ...

 

Informationen

 

 

 

Die Archivalien spannen einen weiten Bogen bis hin zu den Anfängen von kunst- und bildungsbezogenen Reformbewegungen im 19. Jahrhundert, über die vielfältigen Aktivitäten der alten Lehrervereine und um die politischen und literarischen Entwicklungen beider deutscher Nachkriegsstaaten.

Die Geschichte der Jugendschriftenbewegung (vor 1945) ist im wesentlichen über Dresden und Sachsen dokumentiert, erschließt sich aber mit Hilfe grundlegender Veröffentlichungen des Hamburger Vororts, vereinzelter interner Materialien sowie Quellenhinweisen umfassend.

Die Entwicklung der Vereinigten Jugendschriftenausschüsse zur AJuM in der GEW ist durch das annähernd gesamte Schrifttum sowie Geschichtsübersichten präsent. (Akten werden im Archiv der Sozialen Bewegungen bei der Friedrich-Ebert-Stiftung verwahrt.) Außerdem führt der Bibliotheksbestand zur forschenden und angewandten Arbeit mit der Jugendliteratur zu weiteren Organisationen und Institutionen des deutschen Sprachraums.

Die Arbeit mit dem Kinderbuch in der DDR wurde von der Dresdner Zentralstelle für KJL mitgestaltet, die als anfänglich gewerkschaftliche, dann staatliche Einrichtung mit ihrem Archiv- und Bibliotheksbestand auch das Erbe der Jugendschriftenausschüsse bewahrt hat. Darüber hinaus weisen ihre Arbeitskontakte auf die Komplexität des literaturpädagogischen Betriebs hin. 

Das Archiv ist während der Öffnungszeiten der GEW-Landesstelle in Leipzig prinzipiell zugänglich; für eine fachliche Einführung jedoch eingeschränkt.