Der LesePeter
des Monats
November 2014

 
 

Hier finden Sie die bisher mit dem LesePeter ausgezeichneten Titel.

 

geht an Chantal-Fleur Sandjon & Pe Grigo

 
      für das Sachbuch  
      Happy Earth  
         
         
         
         
     

Chantal-Fleur Sandjon & Pe Grigo:
Happy Earth

Frankfurt: Fischer Sauerländer 2014
131 S * TB * 14,99 € * ab 11 J

 

 
 

 

Dass Umwelt nicht nur ein Thema für Erwachsene ist, beweist das Buch „Happy Earth“. Mit seinen zahlreichen Tipps und Tricks zeigt es, wie auch Jugendliche sich für eine bessere Welt einsetzen können. Dabei erhält man nicht nur wichtige Sachinformationen, sondern wird außerdem noch durch Rezepte und Ideen zum Basteln mit Altkleidern zum kreativen Tun angeregt.

Mit großem Aufwand und ganz viel Liebe zu unserer Umwelt ist ein ganz besonderes Buch entstanden. Es lohnt sich, „Happy Earth“ genauer anzuschauen, denn Umweltschutz geht uns alle an, gerade in einer Zeit, in der es scheinbar vieles im Überfluss gibt. Das Buch soll aufrütteln und vor allem schon junge Leute für umweltbewusstes Handeln sensibilisieren. Fünf Kapitel beschäftigen sich mit ganz unterschiedlichen wie auch alltäglichen Dingen. Im ersten Kapitel mit der Überschrift „Grüne Bude und Green Family“ steht unser Zuhause im Brennpunkt und welche Möglichkeiten es gibt, Energie und Wasser zu sparen. Weitere Kapitel befassen sich mit Kleidung, Mode, Müllvermeidung, Ernährungs- und Kosmetiktipps ohne chemische Zusätze. Was Kinder und Jugendliche in ihrer Schule zum Umweltschutz beitragen können, erfährt man im Abschnitt „Eco-Botschafter an deiner Schule“. Am Schluss wird aufgezeigt, mit welchen Aktionen man bereits im jungen Alter seine Mitmenschen beeinflussen und zu umweltbewussten Handeln motivieren bzw. erziehen kann.

Neben vielen Informationen, wie man selbst seinen Beitrag für eine bessere Umwelt leisten kann, gibt es auch viele praktische Ideen: z. B. wie man alte Sachen wieder aufpeppen kann, aus einem Top in 10 Minuten seine eigene Einkauftasche schneidern kann, um somit auf Plastiktüten als Einkaufstaschen zu verzichten, wie man leckere gesunde Rezepte im Handumdrehen zaubert, eigene Beauty-Masken gegen Pickel herstellen, sein eigenes Duftshampoo kreieren oder ein wirkungsvolles Reinigungsmittel für das Bad herstellen kann. In zwei Tests lässt sich ergründen, wie wichtig für einen selbst Umwelt ist bzw. in wieweit die Schule schon einen Beitrag für Umweltbewusstsein leistet.

Sicherlich lässt sich nicht alles immer so umsetzen, wie es im Buch beschrieben wird, aber viele Dinge kann man leicht im Alltag anwenden. Über manches hat man vielleicht auch gar nicht nachgedacht, anderes dagegen macht man schon aus Gewohnheit richtig und man ist verblüfft, wie viel Gutes man mit wenig Aufwand für die Umwelt bewirken kann. Beim Lesen des Buches ist man immer wieder erstaunt, wie viel von unseren knappen Rohstoffen für technische Geräte verbraucht wird. So benötigt man beispielsweise für die Herstellung eines Computers ca. 1500 Liter Wasser, 240 kg Kohle oder Erdöl! Deshalb ist es schon wichtig, wie im Buch dargestellt, dass man versucht, kaputte Geräte reparieren zu lassen und nicht gleich wegzuwerfen. Mitunter erscheinen die Ausführungen aber etwas idealisiert, denn nicht jedes kaputte oder alte Gerät kann repariert bzw. auf den aktuellen Stand der Technik gebracht werden. Kostenlose Repair Cafes gibt es zudem nur in größeren Städten und die Reparatur vom Fachmann ist leider mitunter fast so teuer wie die Anschaffung eines neuen Gerätes. Außerdem ist der Nutzer in der Praxis oftmals gezwungen, sich beispielsweise einen neuen Computer anzuschaffen um seine Dateninhalte zu schützen, obwohl der alte noch funktioniert.

Die einzelnen Kapitel werden durch unterschiedliche Farben voneinander abgegrenzt. Schriftwechsel, verschiedenfarbige Texte, durch Kästchen eingefügte „Facts“, „Tipps“ und „Infos“ lockern das Ganze auf. Dazwischen werden passend zum Text zahlreiche Fotos und witzige Comic-artige Bilder von Pe Grigo eingestreut.

Im Anhang erfährt man, welche Organisationen sich besonders für den Umweltschutz einsetzen. Außerdem finden sich hier die Auflösungen für die beiden Tests. Ein Glossar setzt sich mit wichtigen Begriffen zum Thema auseinander.

 

 zur Autorin / Illustratorin

Chantal-Fleur Sandjon ist in Berlin aufgewachsen und lebte mehrere Jahre in Johannesburg, Südafrika. Seit 2012 lebt und arbeitet sie wieder in Berlin. Sie ist Ernährungswissenschaftlerin, Autorin und Spoken-Word Künstlerin. Im Februar 2013 erschien ihr Ratgeber „Rohvolution“, der ihre Erfahrungen mit Rohkost als lebensfrohen Lifestyle zu einem Einsteigerprogramm für Jeden zusammenfasst. Zu diesem Thema gibt sie auch Kurse und Workshops, um die Freude an Vitalkost mit möglichst vielen Menschen zu teilen.
(c) Foto Oliver G. Seifert - mit frdl. Genehmigung des Verlags

 


Pe Grigo arbeitet seit über 10 Jahren als Illustratorin und hat unter anderem beim Fischer und Coppenrath Verlag veröffentlicht. Die gelernte Druckvorlagenherstellerin und Diplom-Grafikdesignerin lebt mit ihrer Familie in Bielefeld.
(c) Foto Pe Grigo

 

 

 

 

(ika für die AJuM der GEW)

 

 

       

 

       

 

 

Die Auszeichnung LesePeter wird monatlich vergeben von der

Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) der GEW

abwechselnd in den Sparten
 

Kinderbuch    

(01/05/09)

  (bj&lr)
Jugendbuch     (02/06/10)   (cjh&tk)
Sachbuch     (03/07/11)   (ika)
Bilderbuch     (04/08/12)   (uhb)
         
 
         
     

Hier finden Sie die bisher mit dem LesePeter ausgezeichneten Titel...

...und hier Zusammenstellungen zum Herunterladen.

 

Impressum: AJuM der GEW  *  c/o    Ulrich H. Baselau  * Osterstr. 30  * 26409 Wittmund

... und zum Schluss noch einige Links

LesePeter

Heinrich-Wolgast-
Preis

Julim-Journal

Wittmunder
BilderBuchBär