Der LesePeter
des Monats
Juli 2011

 
 

Hier finden Sie die bisher mit dem LesePeter ausgezeichneten Titel.

 

geht an Alexander Cox u. a. m.

 
      für das Sachbuchbuch  
      Wer ist Chef im Staat? So funktioniert Politik  
         
         
         
         
     

 

Alexander Cox, Deborah Lock, Fleur Stat, Anneka Wahlhaus u.a.m.
Wer ist Chef im Staat? So funktioniert Politik!

Deutsche Bearbeitung von Monika Schlitzer, Martina Glöde, Dorothee Wittacker, Anna Strommer u.a.m.
Aus dem Englischen von Cornelia Panzacchi
München: Dorling Kindersley Verlag 2010
96 Seiten * geb. * 14,95 € * ab 10 J

 

 

 
 

 

Inhalt:
Ausgehend von der historischen Entwicklung bis hin zu moderner Politik werden Fragen wie "Wie kommt man an die Macht?" oder "Wähle ich links oder rechts?" oder "Was macht eigentlich ein Präsident?" verständlich erklärt. Und dann gibt es noch ein „Who is Who?“ internationaler Philosophen und Politiker. Am Ende vertieft ein Glossar die politischen Begriffe. Das Buch selbst kann außerdem durch ein Register erschlossen werden.

Bewertung:
In einem informativen und zugleich unterhaltsamen Buch ist es der Redaktion des Werkes gelungen, das sonst schwer zugängliche Thema „Politik“ in eine Form zu bringen, die vom Üblichen abweicht. Das gilt für den leicht verständlichen Text, denn es sind eigentlich recht trockene Strukturen, die vermittelt werden müssen. Auch beim Aufbau ist den MacherInnen hoch anzurechnen, dass zum anderen kein klassisches Lexikon entstanden ist. Die Belehrung tritt deutlich in den Hintergrund. Mit konkreten Fragen werden stattdessen die Erfahrungen der LeserInnen einbezogen. Was man weiß, muss dann nur noch ergänzt werden – etwas ausführlicher im Glossar.
Die deutsche Autorengruppe hat meistens auch die Klippe ganz gut umschifft, angelsächsische Begriffe ins Deutsche zu bringen. Da es sich um ein Einstiegswerk handelt, fällt dabei zudem nicht negativ ins Gewicht, dass hiesige LeserInnen eine etwas andere Gewichtung der Politikfelder erwarten. Kolonien spielen in Deutschland z. B. eine untergeordnetere Rolle. Aber da die Grundfragen einer politischen Orientierung weltweit gleich sind, bleibt genug Relevantes übrig: Es geht überall um die Kriterien Beteiligung, Verantwortung, Macht, Geld.

Wie sehr die Interpretation des Themas bei den MacherInnen des Werkes aus heutigem, modernem Blick erstellt wurde, wird besonders deutlich, wenn historisches, politisches Verhalten zum Verständnis herangezogen wird. Präsenter als Religion (z.B. beim Pyramidenbau) ist in der Darstellung Image, Einfluss, Machtdemonstration. Verloren geht entsprechend die Jenseitsorientierung der vormodernen Welt. Aber, da es vorrangig darum geht, heutigen Kindern heutige Politik nahezu bringen, ist es schon akzeptabel, dass – was geschichtliche Strukturen betrifft – die Komplexität der Darstellung reduziert ist. Das drückt sich dann auch in kleinen Dingen aus, wenn „Tyrannei“ mit Blick auf Diktaturen der Gegenwart als selbstsüchtige Alleinherrschaft beschrieben wird. Das ist das, was die Zielgruppe (wiederer-)kennt.

Die grafische Gestaltung des Buches tut ihr Übriges, den an sich abstrakten Stoff leichter zugänglich zu machen. Statements in Sprechblasen oder mittig formatiert vermitteln gut, dass die Kernsätze der Politik „gelebt“ werden müssen und nicht statisch sind. Die MacherInnen des Werkes verstecken dabei geschickt, die Nüchternheit politischer Abläufe ohne allerdings auf die Erklärung von zentralen Begriffen zu verzichten. Dies läuft aber quasi nebenher und blockiert nicht die Leselust bei weniger geübten LeserInnen. Daher helfen die Bilder, Comics und Beispielen des Alltags selbst jüngere Kinder Interesse am Thema „Politik“ zu entwickeln.

 

Zu den AutorInnen:

Das englischsprachige Autorenteam um Fleur Star hat in den letzten Jahren Kindersachbücher zu den verschiedensten Themen publiziert. Für die deutsche Ausgabe zeichnet vor allem Monika Schlitzer (Programmleitung des Dorling Kindersley Verlags) und Martina Glöde (beteiligt auch bei WOW! Lexikon & WOW! Tiere) verantwortlich.

 Bildquellen: http://www.dorlingkindersleyverlag.de/kids/book_detail.php?category=Sachb%FCcher%3A%20Einzelthemen&book_id=1711

 

(KaMi & wan für die AJuM der GEW)

 

 

       

 

       

 

 

Die Auszeichnung LesePeter wird monatlich vergeben von der

Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) der GEW

abwechselnd in den Sparten
 

Kinderbuch    

(01/05/09)

  (bj&lr)
Jugendbuch     (02/06/10)   (cjh&tk)
Sachbuch     (03/07/11)   (gas)
Bilderbuch     (04/08/12)   (uhb)
         
 
         
     

Hier finden Sie die bisher mit dem LesePeter ausgezeichneten Titel

     

Impressum: AJuM der GEW  *  c/o    Ulrich H. Baselau  * Osterstr. 30  * 26409 Wittmund * ulrich.baselau [ad] ajum.de * 04462 -- 943611
Zur Datenschutzerklärung


     

 

Impressum: AJuM der GEW  *  c/o    Ulrich H. Baselau  * Osterstr. 30  * 26409 Wittmund

... und zum Schluss noch einige Links

LesePeter

Heinrich-Wolgast-
Preis

Julim-Journal

Wittmunder
BilderBuchBär