Der LesePeter
des Monats
August 2016

 
 

Hier finden Sie die bisher mit dem LesePeter ausgezeichneten Titel.

 

geht an Stephen Walton & Katie Cotton

 
      für das Bilderbuch  
      Löwen zählen  
         
         
         
     

Stephen Walton & Katie Cotton:
Löwen zählen
Aus dem Englischen von Brigitte Elbe
Stuttgart: Freies Geistesleben 2016
978-3-7725-2790-6
32 S * 19,90 € * 03-99
 J

 

 
 

 

Das Buch ist kein Zählbuch für Vorschulkinder, auch wenn es den Zahlraum von 1 bis 10 nutzt. Ganz erstaunliche, fotorealistisch gezeichnete Bilder im Großformat öffnen allein durch die Nutzung von Kohlestiften eine Welt der Wunder, die es verdient, dass wir uns für ihre Erhaltung einsetzen. Die Auswahl der Tiere ist nicht zufällig, denn fast alle der gezeigten Arten sind vom Aussterben bedroht.

 

 Schauen & Staunen

 

Stephen Walton ist von Beruf Fotograf. Durch die Schulung seines Blickes auf Details begünstigt, begann er, die Fotos in gezeichnete Bilder zu übersetzen. Vom Objekt über deren Abbildung zum eigenen Erschaffen durch Linien und Auslassungen ist ein interessanter Ansatz, sich »die Welt untertan« zu machen. Sie wird dabei nicht gefangen, nicht vereinnahmt und erst recht nicht: getötet. Der Begriff »Jagdtrophäe« gewinnt hier eine moralisch hochwertige Änderung und hat mit dem Ausstopfen und/oder Aufhängen von Köpfen oder dem Gehörn von getöteten Tieren nichts, aber auch gar nichts zu tun.

Im Gegenteil: Nicht nur durch die grafisch hervorragende Arbeit von Walton, sondern auch durch das Vorwort der ehemaligen Schauspielerin und Gründerin der ‚Born Free Foundation‘ Virginia McKenna wird unser Blick auf ‚Exotik‘ gelenkt. Wenn wir genau schauen – und spätestens auf den zwei Doppelseiten am Schluss werden wir darauf gestoßen – dann gewinnen die Bilder einen Aufruf, sich für den Schutz von bedrohten Tierarten einzusetzen. Die Zahlen zeigen dramatische Veränderungen an. Insofern ist die Wahl, Tiere mit Zahlen zu verknüpfen, eine sehr gelungene Verbindung, die so aus dem Titel und den Bildern allein nicht hervorgehen.

Sind die Bilder in Grautönen gehalten, so bildet der Text einen farblichen Gegenpol: Orange. In unterschiedlicher Intensität. Sehr stark ist die Zahl, groß gedruckt zudem. Gleichgroß aber schwächer im Druck ist der Name der Tiere. Deutlich kleiner und blasser ist der fast lyrische Text, der jeweils ähnlich aufgebaut ist: »Sechs von einem Rudel.« und farblich wieder etwas stärker gedruckt: »Sechs Wölfe«. Entsprechend: »... zwei Unzertrennliche ...« mit »Zwei Gorillas« und »Eine ganz gewöhnliche Reise für diese acht Weltmeerschwimmer« gefolgt von »Acht Schildkröten«. Der Übersetzerin Brigitte Elbe gelingt es, mit dem Text bereits zu Beginn zu verzaubern. Da »saugt [der Löwe] das Gold der Savanne tief in sich ein« und »wirft ... den gewaltigen Kopf zurück« und pflanzt uns neben den so unglaublich beeindruckenden Bildern von Walton noch weitere in unser Gehirn.

 

Das Buch sprengt nicht nur die Genres von Sach- bis Bilderbuch, es lässt auch keine Altersempfehlung zu.
Gut, Ein- oder Zweijährige werden noch keinen (oder nur wenig) Gewinn davon haben, aber alle anderen schon.

 

 

 

 zum Illustrator / zur Autorin

Stephen Walton ist Autodidakt und wurde 2013 als ‚Wildlife Artist‘ ausgezeichnet. Er arbeitet als Supervisor für Fotografie im Bury Art Museum in Manchester, England. 
In seiner Zeit im Museum hat sich seine Sicht auf die Kunst durch die Kollegen, die ausstellenden Künstler und die Besucher stark verändert: »My artwork developed alongside my love of taking photographs, which resulted in my very particular style and method; when I am out and about I take photographs and when I am at home I draw from them. I have only ever used my own photographs to draw from.« (http://www.stephenwaltonfineart.com/section608239.html)
Obwohl er Geografie studierte, ist er bei seinen Tieraufnahmen kaum an der Umgebung interessiert. Ausschließlich von eigenen Fotos entstehen später seine fantastisch realistischen Kohlezeichnungen
Der Illustrator ist verheiratet und lebt mit drei Kindern in Bury, Lancashire, UK. Siehe auch: http://www.stephenwaltonfineart.com/

(c) Foto mit freundlicher Genehmigung des Verlags Freies Geistesleben

 

Katie Cotton studerte Englisch an der Universität Oxford und war im Bildungsbereich tätig, bevor sie Bilderbücher für Kinder schrieb und herausgab.

c) Foto mit freundlicher Genehmigung des Verlags Freies Geistesleben

   

 

 

(uhb für die AJuM der GEW)

 
         
         
 

 

 

 

Die Auszeichnung LesePeter wird monatlich vergeben von der

Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) der GEW

abwechselnd in den Sparten
 

Kinderbuch     (01/05/09)   (ks&sk&hera)
Jugendbuch     (02/06/10)   (hj&sk&ba)
Sachbuch     (03/07/11)   (ika)
Bilderbuch     (04/08/12)   (uhb)
         
 
         
     

Hier finden Sie die bisher mit dem LesePeter ausgezeichneten Titel...

...und hier Zusammenstellungen zum Herunterladen.

 

Impressum: AJuM der GEW  *  c/o    Ulrich H. Baselau  * Osterstr. 30  * 26409 Wittmund * ulrich.baselau [ad] ajum.de

... und zum Schluss noch einige Links

LesePeter

Heinrich-Wolgast-
Preis

Julim-Journal

Wittmunder
BilderBuchBär